„Das Kind in Ehrfurcht empfangen, in Liebe erziehen und in Freiheit entlassen“

Rudolf-Steiner

 

An diesem Leitspruch Rudolf Steiners orientiert sich die Grundhaltung der an unserer Schule wirkenden Pädagogen.
An unserer Schule sollen sich Kinder in liebevoller Umgebung, ohne Leistungsdruck und Noten entfalten können. Die Pädagogen begegnen den Kindern mit Ehrfurcht und achten ihre Individualität und den Lerneifer, den jedes von ihnen in sich trägt. Die Kinder können in einer festen Klassengemeinschaft ihre eigenen Schwächen und Stärken erfahren.
Der Unterricht an der Freien Waldorfschule Mayen i.G. orientiert sich, der Waldorfpädagogik gemäß, an den Entwicklungsstufen der Kinder und an einer ganzheitlichen Förderung von Körper, Geist und Seele.
Unser Ziel ist es, freie, selbständige, soziale und fachlich kompetente Persönlichkeiten aus der Schule in die Zukunft zu entlassen. Dabei sollen die Kinder die Möglichkeit haben neben dem Waldorfabschluss den Berufsreifeabschluss, den qualifizierten Sekundarabschluss I und die Hochschulreife an der Schule erwerben zu können, sobald unsere Schule weiter gewachsen und der geplante Ausbau unserer Oberstufe erfolgt ist.
Um all dies zu erreichen, basiert das Konzept unserer Schule auf den folgenden vier Grundpfeilern:

1. Waldorfpädagogik
2. Eine Schule für alle
3. Naturnah und regional verbunden
4. Bewegte Schule

Diese Grundpfeiler, die das Lehren und Zusammenleben an der Freien Waldorfschule Mayen i.G. prägen, werden in unserem Konzept näher ausgeführt und von den in der Schule tätigen Personen stetig evaluiert und auf die aktuellen Begebenheiten angepasst. Die Freie Waldorfschule Mayen i.G. möchte eine moderne Bildungsanstalt sein, die sich an bewährten Lehrkonzepten orientiert und sich zugleich von neuen Methoden inspirieren lässt. Letztlich wollen wir freie und immer wieder neue Wege beschreiten, die zur aktuellen Zeit, zur Region und vor allem zu den aktuell in der Schule wirkenden Schülern und Lehrern passen, um möglichst jedem einzelnen Kind helfen zu können einen individuellen und für ihn optimalen Bildungs- und Lebensweg zu beschreiten. Die individuelle Persönlichkeit der Kinder soll dabei stets geachtet werden, um deren freie Entwicklung zu ermöglichen. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sollen gemeinsam an den in diesem Leitbild gesteckten Zielen arbeiten, indem jedem einzelnen eine Rolle zuteil wird, in der er sich sieht und wertgeschätzt wird.